SPOG

Antikoagulation
Schulungs- und Behandlungsprogramm für Patienten mit oraler Gerinnungshemmung (SPOG)

Für Patienten, die dauerhaft antikoaguliert werden, konnte durch prospektive Studien belegt werden, dass die Teilnahme an einem strukturierten Schulungs- und Behandlungsprogramm zu einer Qualitätsverbesserung der Antikoagulantien-Therapie führt.

  • Struktur und Inhalte

Das Programm umfasst vier Unterrichtseinheiten á ca. 90 Minuten und wird in Kleingruppen von maximal sechs Patienten durchgeführt. Die Schulung erfolgt in wöchentlichem Abstand.
Folgende Themen werden interaktiv erarbeitet:

  • Selbstmessung der Gerinnung
  • Grundlagen der Gerinnung: Unterschiede Quick/INR, Zielbereiche
  • Gerinnungshemmende Medikamente: Wirkungsweise und Nebenwirkungen
  • Dosisanpassung: Ausführliche Übungen anhand verschiedener Dosisanpassungsbeispiele
  • Ernährung: Informationen über Vitamin K
  • Besondere Situationen: z.B. Urlaub, Operationen u.ä.

Die Selbstmessung der Gerinnung wird in jeder Unterrichtseinheit eingehend geübt.
Der Patientenunterricht lässt sich nach entsprechender Fortbildung von der Schulungskraft durchführen.

Das strukturierte Programm entspricht den evidenzbasierten Leitlinien des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin und ist vom Bundesversicherungsamt (BVA) zertifiziert und für den Einsatz in Disease-Management-Programmen (DMP) [» mehr Informationen] zugelassen.

zurück zu den Schulungen